Kostenloser Versand innerhalb der EU

First slide

Ein Gespräch mit Ernährungswissenschaftlerin & Bestseller-Buchautorin Margit Fensl

17. März 2021  

Liebe Margit, vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns nimmst. Stelle dich doch gerne zu Beginn einmal vor, damit unsere LeserInnen wissen, mit wem sie es zu tun haben. Wer bist du und was machst du? 

Schon seit meiner Kindheit fasziniert mich gesundes Essen, so liebte ich es bereits als 5-Jährige mit meiner Freundin einen Obst-Salat zu schnipseln und ihn genussvoll zu verzehren. In der Schule lernte ich dann im Mathematik Unterricht, ja richtig gehört/gelesen, es war mein Mathe Lehrer, wie wichtig die biologische Landwirtschaft für die Natur ist und wie man selbst Brot bäckt. So studierte ich Ernährungswissenschaften und erkannte weiter, dass es noch viel mehr über Ernährung und Psyche zu lernen gibt. Ausbildungen zur TCM Ernährungsberaterin, Akademischen Kinesiologin, Stoffwechseltyp Beraterin, NLP Trainerin, Hypnose, Fastentrainerin und zertifizierte Darmberaterin folgten. Die letzten 3 Jahre schrieb ich gemeinsam mit Nathalie Karré und P.A. Straubinger drei Bücher, „Der Jungbrunnen-Effekt: wie 16 Stunden Fasten ihr Leben verändert“, „Der Jungbrunnen-Effekt: Mein Praxisbuch“ und „Die Jungbrunnen-Küche“, alle drei wurden zum Bestseller, darüber bin ich sehr dankbar.  

Wir befinden uns derzeit mitten in der Fastenzeit, was hältst du vom Fasten? Wendest du das Fasten selbst an? 

„Fasten ist tatsächlich eines der stärksten Medikamente, die uns zur Verfügung stehen,“ sagt der Altersforscher und Zellbiologe Valter Longo. So sehe ich das auch und seit 4 Jahren praktiziere ich Intervallfasten 16:8, mein Rhythmus liegt bei 8 Uhr bis 16 Uhr genussvoll und gesund zu essen und nach 16:00 Uhr zu fasten und das tut mir extrem gut. 

Zusammen mit deinen KollegInnen P.A. Straubinger und Nathalie Karré hast du bereits 3 Bestseller-Bücher geschrieben. Das erste Buch der Bestseller „Der Jungbrunnen-Effekt – Wie 16 Stunden Fasten Ihr Leben verändert“ hört sich vielversprechend an. Worum geht es in diesem Buch genau? 

Ja genau, auf dieses Buch bin ich besonders stolz, war es 2019 das meistverkaufte Buch in Österreich und wurde mit dem „Goldenen Buch und Platin Buch“ Abzeichen ausgezeichnet. In diesem Buch geht es um Intervallfasten, das (Kurzzeit-)Fasten, denn durch diesen Fasten-Prozess wir die Autophagie gestartet. Dieser Prozess ist eine der effektivsten Möglichkeiten den Körper jung und gesund zu erhalten. Der laufend anfallende „Zellschrott“ wird von der körpereigenen „Müllabfuhr“, durch die Autophagie, regelmäßig entsorgt bzw. recycelt, sonst entstehen Krankheit und vorzeitiges Altern. Mittlerweile zeigen Studien beim Menschen, dass ausgiebige Autophagie-Phasen Infektionskrankheiten und Alzheimer vorbeugen und sogar das Wachstum von Tumoren kann durch Fasten reduziert werden. 

Im Buch erkläre ich auch die einzelnen Stoffwechseltypen, wie bedeutsam es ist, sich in der Essenszeit typgerecht zu ernähren, so bekommt man keine Hungergefühle und der Jo-Jo Effekt bleibt aus. Und als dritten wichtigen Teil erklären wir wie wichtig die tägliche Meditation ist, Studien zeigen, dass dadurch das Telomerase Enzym, das „Jungbrunnen“-Enzym aktiviert wird, dieses ist in der Lage das Erbmaterial zu schützen und so dem Alterungsprozess entgegen zu wirken.  

Für wen eignet sich das Buch besonders? 

Für jeden, der Gutes für seine Gesundheit, Psyche und seinen Körper tun möchte. 

Intervall kann die Vielfalt der Darmbakterien unterstützen.

Jüngste Studien deuten darauf hin, dass das Darm-Mikrobiom eine Schlüsselrolle bei altersbedingten Entzündungen spielen könnte. Auch der Jungbrunnen-Effekt setzt einen Fokus auf die Gesundheit des Darm-Mikrobioms. Siehst du einen Zusammenhang zwischen gesunden Altern und Darmgesundheit? 

Ja auf jeden Fall, im Praxisbuch haben wir diesem Thema ein eigenes Kapitel gewidmet. Durch 16 Stunden Fasten wird der Prozess der Autophagie auch im Darm vermehrt in Gang gesetzt. Dies unterstützt die Vielfalt der Darmbakterien. „Schlechte“ Darmbakterien werden dezimiert und eine funktionierende Darmwand kann wiederhergestellt werden. Und das beeinflusst unsere Gesundheit. 

Welche Faktoren beeinflussen deiner Meinung nach noch das Altern? 

Vor allem Zucker, hier schreiben wir im ersten Buch recht viel dazu. Zucker ist eine Droge und wirkt ähnlich Kokain, indem er an die Dopamin Rezeptoren im Gehirn andockt und ein kurzes Glücksgefühl erzeugt. Leider braucht man dann in beiden Fällen immer mehr um sich gut zu fühlen. Daher weg davon! Dazu gibt es einige Tipps und Techniken im Praxisbuch dazu. Im Jungbrunnen-Küche Buch beschreiben wir, wie gefährlich die Alterungsgifte Zusatzstoffe, wie z.b. Nitrate, Phosphate, Konservierungsmittel, uvm. sind, viele davon schädigen unsere DNA und auch unser Darmmikrobiom! 

Du redest oft von unterschiedlichen Stoffwechseltypen, könntest du näher darauf eingehen? 

Jeder Mensch ist einzigartig, vergleichbar mit seinem Fingerabdruck, so ist auch sein Stoffwechsel individuell. Die Stoffwechseltypen stammen aus den USA, auch Metabolic Typing genannt, Wissenschaftler fanden den Zusammenhang, dass es unterschiedliche Stoffwechsel gibt, diese Vorgänge im Körper werden durch Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett individuell beeinflusst. So braucht der Eiweißtyp bei jeder Mahlzeit mehr Fett und Eiweiß und weniger Kohlenhydrate um sich satt, zufrieden und konzentriert zu fühlen. Dem Kohlenhydrat Typ hingegen geht es besser, wenn er ganz wenig Fett zu sich nimmt, zudem komplexe Kohlenhydraten und die richtige Menge Eiweiß machen ihn gesund. Der Mischtyp braucht die Makro-Nährstoffe in einem ausgewogenen Verhältnis. Im unseren Bücher gibt es viele interessante Infos und Tests dazu. Ich teste bei meinen KlientInnen in meiner Praxis den Stoffwechsel Typ aus und sie haben mit den dazu gehörigen Empfehlungen die besten Erfolge. 

Wie ernährst du dich persönlich? Kannst du uns einen typischen Ernährungstag von dir beschreiben? 

Ich beginne morgens um 8 Uhr, hier gibt es Eierspeise mit Avocado und Lachs, oder ich mache mir einen Haferporridge mit Apfel, ganz vielen Nüssen und Samen und viel Kokosmus, und trinke dazu Tee und Kaffee. Zum späten Mittag, so gegen 14:00 Uhr esse ich entweder einen Lachs mit Gemüse und Olivenöl, oder das Gewürz-Tempeh (Karfiol mit Kürbis oder Tomaten und Tempeh, Rotkraut und Spinat) oder auch ein Rehragout mit Wurzelgemüse. Und als Nachspeise den Chiapudding (Apfelmus, Chia, Kokosmilch, Rahm). Dazu nehme ich täglich polyphenolreiches Omega-3-Öl. Dann gönne ich mir 85% Bitterschokolade und esse einen Apfel und Nüsse dazu und dann spätestens um 15:30 höre ich zum Essen auf und trinke nur mehr Wasser oder Tee. So bin ich satt bis zum nächsten Tag. Aber das gilt natürlich nur für den Eiweißtyp, die anderen Typen brauchen da andere Speisen, die leckeren typgerechten Rezepte findet man in unserem Jungbrunnen-Küche Buch. 

In deiner Tätigkeit als Ernährungsberaterin arbeitest du mit der myBioma Mikrobiom-Analyse. Warum ist deiner Meinung nach das Darm-Mikrobiom so wichtig? 

Der Darm ist ja zu 80% für unser Immunsystem verantwortlich und wir sollten unser gesundes Darm-Mikrobiom wie unsere engsten liebsten Freunde behandeln. Mit der myBioma Mikrobiom-Analyse erkenne ich auch den Stoffwechsel Typ und wie ich mit der richtigen Ernährung, den Ballaststoffen sowie Prä- und Probiotika ein gesundes Darm-Mikrobiom wiederherstellen kann.  

Was ist dein persönlicher Tipp für ein gutes Bauchgefühl?  

Ich empfehle ein 14 Tage Ernährungsprotokoll zu schreiben, also was man den ganzen Tag über zu welcher Uhrzeit trinkt und isst, wie man sich gleich nach dem Essen und auch 3 Stunden später fühlt, also wie ist die Konzentration, ist man satt oder schon wieder hungrig, wie ist die Verdauung, ist man gut gelaunt etc. Damit lenkt man die Aufmerksamkeit auf seinen Körper und lernt mit der Zeit ein gutes Bauchgefühl. Meine KlientInnen bekommen von mir auch die Aufgabe in die Beratung ein 14-tägiges Ernährungsprotokoll mitzubringen und sind dann ganz erstaunt, wie viel sie über sich selbst gelernt haben. 

Ernährungswissenschaftlerin & Bestseller-Buchautorin Margit Fensl

Danke liebe Margit für das spannende Interview. Wenn unsere LeserInnen jetzt mehr über dich erfahren möchtest, wo können sie dich am besten erreichen? 

Über meine Webseite https://margitfensl.at per mail info@margitfensl.at oder einfach mich gerne anrufen 06645442821 

Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.