10% Rabatt mit Code: Merrymicrobiome

First slide

Gesund und Schlank mit der Hilfe deines Mikrobioms

1. Juli 2021  

Vielleicht kennst du das: Menschen, die alles essen können ohne sich Gedanken darüber zu machen, ob sie es vertragen oder nicht, und dabei trotzdem ihr Wohlfühlgewicht halten? Die eine strahlende Haut haben und immer ausgeglichen und gut gelaunt sind? 

Vielleicht fragst du dich, warum das bei dir nicht so ist. Vielleicht geht es dir oft schlecht nach dem Essen, obwohl du doch so darauf geachtet hast, das “Richtige” zu essen. Vielleicht verträgst du mehr und mehr Lebensmittel nicht, dabei hast du doch nichts anders gemacht. Vielleicht reagiert deine Haut schnell irritiert, obwohl du sie doch schon so gut pflegst. Vielleicht kannst du Stress weniger gut wegstecken als vor ein paar Jahren. 

Der Schlüssel zur Gesundheit liegt in dir 

Ich sage dir etwas. Es ist alles in dir. Und es ist auch gar nicht so schwer. Du musst dir nur einen Verbündeten suchen und wieder eine gute Verbindung zu ihm aufbauen. Und dieser Verbündete ist dein Darm, genauer seine ca. 39 Billionen umfassende Bakterien-WG. 

Das klingt vermutlich erstmal sehr überraschend für dich, selbst für mich, die sich schon seit Jahrzehnten mit der „richtigen“ Ernährung beschäftigt, ist das ein spannendes Thema.  

Sarah ist die Gründerin von Bioma Balance®

Aber wer bin ich überhaupt? 

Ich bin Sarah, Gründerin von Bioma Balance®. Meine Vision ist eine Welt in der die Gesundheitsförderung und Prävention von Krankheiten einen größeren Stellenwert im Bewusstsein und im Alltagsleben jedes Einzelnen bekommt. Beides sollte selbstverständlich für jeden sein und anhand durch Wissen und Individualität vermittelt werden, für eine langfristige Wirksamkeit. Der modernen Medizin haben wir es zu verdanken, dass wir fast jede Art von Beschwerden heilen oder zumindest lindern können. Ein kurzer Gang zur Apotheke oder zum Arzt reicht. Dieser Umstand ist ein Privileg und wir sollten dankbar dafür sein. Allerdings ist über die Jahre ein wichtiger Faktor für das Bekämpfen von Beschwerden in Vergessenheit geraten: Die Selbstheilungskräfte – das Potential deines Körpers, sich selbst zu stärken und so Unwohlsein zu lindern oder erst gar nicht entstehen zu lassen. Eine große Rolle spielt dabei der Darm. 

Durch meine jahrelange Berufserfahrung als Diätassistentin, Ernährungstherapeutin und -beraterin sehe ich genau hin, wenn es um die Art geht, wie wir essen. Das Thema Darmgesundheit ist besonders interessant für mich. Je mehr ich darüber erfuhr, desto klarer wurde mir, wie wichtig der Darm, konkret das Gleichgewicht der Darm-Bakterien des Darm-Mikrobioms für unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden, unsere Psyche und unsere Lebensqualität ist und wieviel Einfluss wir selbst darauf haben. 

Jeder Mensch verträgt Nahrungsmittel unterschiedlich 

Neueste Studien belegen, dass es keine für alle Menschen gleichermaßen passende bzw. geeignete Ernährung gibt. Zwar haben Forscher durchaus Nahrungsmittel gefunden, die gesundheitliche Vorteile bieten, sie haben aber auch festgestellt, dass ein und dasselbe Nahrungsmittel bei verschiedenen Menschen ganz unterschiedliche Stoffwechselreaktionen auslösen kann – je nach Zusammensetzung des Darm-Mikrobioms. Auch wenn es fast zu einfach klingt: Die tägliche Ernährung hat einen weit größeren und schnelleren positiven Einfluss auf das Wohlbefinden, wenn du dein Darm-Mikrobiom kennst und es in seiner Balance förderst.  

Doch warum ist das so? Was leistet der Darm und warum ist das Darm-Mikrobiom bei jedem anders? 

Dein Darm ist ein wichtiger Teil des Verdauungssystems – er transportiert den Nahrungsbrei, nimmt Nährstoffe und Wasser auf, bildet Vitamine und kurzkettige Fettsäuren und scheidet unverdauliche Nahrungsbestandteile aus. Mit einer Länge von ca. acht Metern, einer Oberfläche von bis zu 400 Quadratmetern und nur wenigen Zentimetern Durchmesser ist er die Hauptverkehrsader vom Lebensmitteleinkauf bis in die Blutbahn. 

Die Folgen des modernen Lebensstiles 

Der Darm ist dabei dein Schutzschild nach außen. Fremd- und Giftstoffe sowie pathogene Keime kann der gesunde Darm abfangen, vernichten und ausscheiden, so dass sie keine Gefahr mehr für deinen Körper darstellen. Leider ist diese Abwehr des Darms durch die heutige moderne Ernährungs- und Lebensweise massiv gestört, z.B. aufgrund von zu wenig Ballaststoffen und zu viel Zucker, Weißmehl Produkten und Zusatzstoffen in vielen Fertigprodukten.  

Wusstest du, dass ein Erwachsener während seines Lebens schätzungsweise 8 kg Konservierungsstoffe zu sich nimmt? Die konservierende Eigenschaft hat zur Folge, dass sie Bakterien vernichten – die ungünstigen aber auch die guten. 

Dazu kommen weitere Faktoren, wie Stress, Bewegungsmangel, Medikamente und auch Alkohol, die das Darm-Mikrobiom negativ verändern und die Darmschleimhaut schädigen. Davon profitieren in erster Linie die krankmachenden Bakterien, denn diese können sich schneller an das veränderte Milieu anpassen und sich entsprechend besser vermehren. Als Folge können Entzündungen der Darmschleimhaut auftreten und das Darmepithel wird nach und nach durchlässig (Leaky-Gut-Syndrom) für Allergene, Schadstoffe und Krankheitserreger, die dem Körper schaden. Auch Allergien, Diabetes mellitus Typ2, Hauterkrankungen und Pilzinfektionen werden mit einem geschädigten und damit negativ verändertem Darm-Mikrobiom in Verbindung gebracht. 

Optimal ist daher eine große Bandbreite verschiedener Bakterien im Darm, damit dieser gut geschützt ist und die Darmzellen optimal unterstützt werden. 

Lactobazillen und Bifidobakterien können die Nahrung teilweise verstoffwechseln. Dabei entstehen kurzkettige Fettsäuren, die Energie liefern sowie die Darmbewegung und Durchblutung der Darmwand positiv fördern. Buttersäure fördert den Stoffwechsel der Darmschleimhaut, wirkt entzündungshemmend und kann sogar Krebs vorbeugen. Propionsäure und Essigsäure spielen eine wichtige Rolle im Zucker- und Fettstoffwechsel. Propionsäure beispielsweise schützt vor Heißhunger-Attacken, da sie u.a. die Zuckerfreisetzung hemmt und die Bauchspeicheldrüse anregt, Insulin zu produzieren.  

Die wahren Ursachen von Übergewicht 

Adipositas wird nach wie vor meist mit einem kalorienreichen und bewegungsarmen Lebensstil in Verbindung gebracht Doch zahlreiche Studien zeigen mittlerweile, dass es auch einen wesentlichen Unterschied zwischen Normal- und Übergewichtigen/Adipösen hinsichtlich der Zusammensetzung des Darm-Mikrobioms gibt. So kommen die beiden Bakterienstämme Bacteroidetes und Firmicutes in unterschiedlicher Population vor – bei Normalgewichtigen konnten mehrheitlich Bacteroidetes-Stämme nachgewiesen werden, während bei den Übergewichtigen die „Moppelchenbakterien“ Firmicutes überwiegen. Je höher der Anteil an „Schlankmacherbakterien“ Bacteroidetes war, desto geringer war das Körpergewicht. 

In Hinblick auf Übergewicht und die entsprechenden Ernährungsempfehlungen sind noch zwei weitere Bakterienstämme, Prevotella und Bacteroides, bedeutend. Je nach Enterotyp unterscheidet sich die Empfehlung für eine optimale Ernährung. Bei Prevotella ist eine Ernährung mit reichlich Ballaststoffen, v.a. komplexen Kohlenhydraten aus Vollkornprodukten förderlich, bei Bacteroides hingegen weniger. Hier ist eine Ernährung die die Bifidobakterien fördert scheinbar günstiger, d.h. Lebensmittel, die reich an Inulin (Pastinaken, Topinambur, Lauch, Schwarzwurzel uvm.) sind, beeinflussen hier den Stoffwechsel positiv und unterstützen eine Gewichtsabnahme. 

Wie du siehst, kann es keine pauschalen Ernährungsempfehlungen geben, die bei jedem erfolgsversprechend sind. Es muss etwas anderes sein. Etwas Größeres, Umfassenderes, als es Ratschläge oder Diäten alleine je können. Bist du gespannt?  

So aktivierst du das Gesund & Schlank Potential deines Darms 

Ich möchte dafür sorgen, dass du dich wieder wohler in deiner Haut fühlst, sich dein Körpergefühl verbessert, Müdigkeit und Anspannung abfallen und du wieder zu einer neuen Power gelangst. Ich möchte, dass sich dein Heißhunger reduziert und deine Verdauung und deine Haut sich nachhaltig verbessern. Dass du wieder Lust auf Bewegung bekommst und nachts selig auf dein Kopfkissen fällst. Und ja, dabei wird sich auch deine Figur dahingehend verändern, dass du dein Wohlfühlgewicht erreichst.  

Dafür werden wir die richtigen Grundlagen schaffen: Anhand Deiner myBioma Mikrobiom-Analyse werden wir deinem Darm-Mikrobiom auf die Spur gehen und u.a. die Zusammensetzung erfahren. Denn ist dieses aus dem Gleichgewicht, leiden Körper und Geist. Die Balance von guten wie weniger guten Darm Bakterien ist das Geheimnis – und diese innere Balance ist bei jedem Menschen anders.  

Nutze das Bioma Balance ® Konzept, um das Gesund & Schlank-Potential deines Darms zu aktivieren 

Das Bioma Balance® Konzept 

Dein eigener Mikrobiom-Fingerabdruck sowie die Informationen aus unseren persönlichen Gesprächen bilden die Basis des auf dich maßgeschneiderten Bioma Balance® Konzepts: Das individuelle, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und neuesten Technologien basierende Ernährungsprogramm dauert ca. 12 Wochen und ist in 6 Phasen unterteilt, die aufeinander aufbauen und sich ergänzen. Schritt für Schritt werden wir in einem persönlichen Rahmen dein Darm-Mikrobiom wieder in Balance bringen und so das Gesund & Schlank-Potential deines Darms aktivieren. Erste Veränderungen wirst du bereits in Phase 1 spüren. 

Das Programm ist für dich geeignet, wenn:

  • du eine persönliche und flexible Begleitung suchst, die deine Beschwerden und Unverträglichkeiten sowie deine eigenen Gewohnheiten und dein „Tempo“ in den Fokus stellt – dich genau da abholt wo du stehst. Problemlos können deshalb auch Restaurant-Besuche und (Dienst-)Reisen integriert werden. 
  • du keine Zeit und Lust hast auf langweilige Diätpläne oder Kalorien zählen, stundenlang in der Küche zu stehen oder auf gutes Essen zu verzichten. 
  • du ein auf dich angepasstes Ernährungskonzept mit persönlicher und effizienter 1:1 Beratung suchst, womit du Zeit und unnötige Recherche im Internet-Jungle sparst und gleichzeitig wertvolle Küchen-Hacks erfährst damit gesunde Ernährung nicht nur Spaß macht sondern auch noch einfach und schnell umsetzbar ist. 
  • du endlich langfristig deine innere Balance finden, sowie mehr Leichtigkeit und Lebensqualität spüren möchtest. Kurz: Dein Wohlbefinden und deine Gesundheit auf ein neues Level heben möchtest. 

Kling das interessant für dich? Erfahre mehr dazu auf meiner Website www.bioma-balance.com und nutze unbedingt die Möglichkeit eines unverbindlichen und kostenlosen Gesprächs, in dem wir herausfinden, wie ich auch dir helfen kann. Ich freue mich, dich kennen zu lernen. Übrigens findest du mich auch auf Instagram: bioma_balance oder Facebook: bioma.balance 

Quellen: 

  1. Yu Q et al. Lactobacillus protects the integrity of intestinal epithelial barrier damaged by pathogenic bacteria. Front Cell Infect Mircobiol. 5:26. Doi: 103389/fcimb.2015.00026. 
  2. Schumacher B. “Störungen im Darm machen krank“. Ärzte Zeitung 2014 Oct 10; 03:05. 
  3. Wehkamp J, Götz M, Herrlinger K, Steurer W, Stange E „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen“; Deutsches Ärzteblatt 2016 Feb 5; 113/5 
  4. Fischer S. „Genom, Proteom und Mikrobiom – Ein mikrobiologischer Blick in den menschlichen Organismus. Die Naturheilkunde 5/2015 
  5. Francesco Asnica et. Al: Microbiome connections with host metabolism and habitual diet from 1098 deeply phenotyped individuals; Nature Medicine (2021; DOI: 10.1038/s41591-020-01183-8) 
  6. Christensen L., Roager H. m., astrup a., Hjorth m. f. (2018): microbial enterotypes in personalized nutri-tion and obesity management. am J Clin nutr 108 (4): 645–651 
  7. Hjorth m. f., Roager H. m., Larsen T. m., Poulsen S. K.,Licht T. R. Bahl m. I., Zohar Y., astrup a. (2018): Pre-treatment microbial Prevotella-to Bacteroides ratio, determines body fat loss success during a 6-month randomized controlled diet intervention. Int J Obes 42 (3): 580–583 

Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.