Kostenloser Versand in ganz Europa

First slide

Köstlicher Couscous-Salat für Sommertage

24. August 2019  

Wir lieben Couscous – deswegen wird es Zeit für einen erfrischenden Couscous-Salat für heiße Sommertage! Der steckt voller gesunder Vitamine und Ballaststoffe, aber noch viel wichtiger: er schmeckt einfach köstlich! Avocados, reife Tomaten, Schafkäse und vieles mehr versüßen dir den Sommer. Hier zeigen wir dir, wie du den leckeren Couscous-Salat in 15 Minuten nachmachst und warum er auch deinem Mikrobiom eine Freude bereitet! 😉

Was unser Couscous-Salat außer Schmecken noch so kann…

Wer sich um seine Darmbakterien kümmern möchte, der muss eine Goldene Regel beachten: Je mehr verschiedene Ballaststoffe deine Bakterien abbekommen, desto besser geht es ihnen! Das liegt daran, dass unsere kleinen Mitbewohner sich von den vielen Faserstoffen aus Gemüse und Vollkorngetreide ernähren. Daher haben wir in diesem Rezept darauf geachtet, viele unterschiedliche Ballaststoffquellen zu verwenden. Vollkorncouscous, die vielen Gemüsesorten und Trockenpflaumen enthalten viele der wertvollen Mikrobiom-Powerbooster! 😉 (1)

Couscous Salat köstlich gesund Tomate lecker Mikrobiom Erbsen
Erbsen sind super – sie enthalten viel Eiweiß und Ballaststoffe!

Außerdem ist unser köstlicher Couscous-Salat reich an EiweißSchafkäse und Erbsen tragen dafür Sorge.

Nicht zu vergessen sind die wertvolle Stoffe, die wir aus Avocados gewinnen können. Einerseits enthalten Avocados gesunde (ungesättigete) Fettsäuren. Andererseits sind sie reich an Glutathion, eine Substanz die Zellstress verringert und besonders deine Leber unterstützt.

Couscous Salat köstlich Gewürz gesund Tomate lecker Mikrobiom
Diese köstlichen Kräuter verleihen unserem Couscous-Salat ein würziges Aroma.

Zutaten

Für 4 Portionen
vegetarisch
Zubereitungszeit ca. 15 Minuten

  • 2 Tassen Vollkorn-Couscous
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 2 Avocados
  • 200 g Erbsen (aufgetaut)
  • 2-3 Jungzwiebel
  • 250 g Schafkäse
  • 1 Bund Minze
  • 5 Trockenpflaumen
  • 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Tomatenmark
  • getrockneter Oregano, Basilikum, Thymian, Rosmarin und Chiliflocken
  • Olivenöl
Couscous Salat köstlich Avocado gesund Tomate lecker Mikrobiom
Diese Zutaten brauchst du für unseren köstlichen Couscous-Salat.

Zubereitung

Der Couscous Salat ist schnell gemacht! Zuerst das Wasser für den Couscous vorbereiten: getrocknete Kräuter, Tomatenmark und gepressten Knoblauch in einen Topf geben. Je nach Packungsanleitung die angegebene Menge Wasser zugießen und zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen, den Couscous hinzufügen und mit geschlossenem Deckel ziehen lassen.

In der Zwischenzeit wird das Gemüse vorbereitet. Dafür wird es gewaschen und zerkleinert: Die Jungzwiebel in feine Ringe schneiden, die Tomaten vierteln und die Avocados in kleine Würfel teilen. Als nächstes den Schafkäse und die Trockenpflaumen ebenfalls würfeln. Jetzt noch die frische Minze waschen und fein hacken.

Couscous Salat köstlich Avocado gesund Tomate lecker Mikrobiom
Da wollen wir gleich eine weitere Portion genießen, so wunderbar sieht das aus! 🙂

Mittlerweile sollte der Couscous schon fertig sein. Am besten mit einer Gabel auflockern und ein wenig abkühlen lassen.

Nun brauchen wir nur mehr ein köstliches Dressing, das alle Zutaten verbindet! Dafür den Saft einer Zitrone, mit Salz und 5 EL Olivenöl mixen.

In einer großen Schüssel Jungzwiebel, Tomaten, Avocado, Erbsen, Minze, Schafkäse und Pflaumen mit dem Couscous vermischen. Jetzt darf auch das köstliche Zitronen-Dressing dazu. Alles gut durchmischen und abschmecken. Das war’s auch schon!

Den köstlichen Couscous-Salat entweder sofort servieren und genießen oder im Kühlschrank kalt stellen – so wird er noch intensiver und sorgt für die nötige Abkühlung an heißen Sommertagen! Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen und Genießen! 🙂

Couscous Salat köstlich Avocado gesund Tomate lecker Mikrobiom
Wir wünschen eine guten Appetit! 😀

(1) Makki K, Deehan EC, Walter J, Bäckhed F. The Impact of Dietary Fiber on Gut Microbiota in Host Health and Disease. Cell Host Microbe. 2018;23(6):705-715.

Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.