Kostenloser Versand in ganz Europa

First slide

5 Vorsätze fürs Neue Jahr – und wie sie gelingen!

29. Dezember 2018  

Ein neues Jahr steht vor der Tür und ein altes geht zu Ende! “Was für Neujahrsvorsätze hast du heuer?” Diese unangenehme Frage lauert auf jeder Silvesterparty und jedes Jahr antworten wir dasselbe: abnehmen, mit dem Rauchen aufhören. Aber es klappt nie! Wie setzen uns zu hohe Ziele und sind am Ende frustriert, wenn nichts aus ihnen wird. Wir helfen dir bei der richtigen Wahl deiner Vorsätze und zeigen dir, wie deine gut gemeinten Intentionen wirklich wahr werden.

Das 1×1 der Zielsetzung

“Ich will abnehmen und gesünder leben.” – Ungefähr so lautet der Plan für das kommende Jahr des durchschnittlichen Österreichers. Aber genau dabei scheitern die meisten. Dafür gibt es auch eine einfache Erklärung: Damit ein Ziel tatsächlich umgesetzt werden kann, bedarf es einer konkreten Formulierung und realistischen Vorhaben. Hier verhelfen wir uns mit dem SMART Merksatz aus der Projektplanung – genau die richtige Expertise auch für private Pläne! (1)

Spezifisch – Je konkreter du deinen Vorsatz formulierst, desto einfacher ist er umzusetzen!
Messbar – Wer Ergebnisse sehen will, braucht eine klare Erfolgsskala!
Attraktiv – Du musst dein Ziel wirklich WOLLEN! Motivation!
Realistisch – Tatsächlich erreichbare Ziele müssen her, sonst sind Misserfolge vorprogrammiert!
Terminiert – Bis wann willst du deinen Vorsatz umsetzen? Ohne gewissen Zeitdruck, raffst du dich nie auf!

Was heißt das also am Beispiel Abnehmen?

S – Ich möchte schlanker werden.
M – Insgesamt sollen 4 kg weg.
A, R – Ich bin bereit dafür zwei Mal die Woche laufen zu gehen und mich dafür gesünder zu ernähren (z.B. abends nicht naschen, Alkohol nur zwei Mal die Woche).
T – Bis März will ich 2 kg verlieren, bis Juni zwei weitere.

Wer sich an diese Tipps hält, hat garantiert Erfolg! Aber für welche Vorsätze sollen wir uns entscheiden? Wir zeigen dir fünf Ideen für ein gesünderes und zufriedenes Neues Jahr 😉

1. Gesunde Ernährung

“You are, what you eat” war niemals wahrer! Die Lebensmittelindustrie pumpt Fertigprodukte voll mit Farbstoffen, Emulgatoren und Geschmacksverstärkern. Chemische Stoffe wie diese sind höchstwahrscheinlich schädlich für den Körper und die Darmflora, die einen riesigen Einfluss auf die Gesundheit haben. Hier kannst du mehr über deine Darmflora erfahren. Deswegen sollten genau diese Fertigprodukte gemieden werden – das inkludiert sowohl Tiefkühlpizza, als auch gezuckerte Joghurts mit unechtem Fruchtgeschmack.
Doch was kannst du unternehmen, um deine Ernährung gesünder zu machen? Besonders wichtig ist eine große Vielfalt an Gemüse und Ballaststoffen. Das heißt Zugreifen bei Salaten und Vollkornprodukten und Abstand nehmen von “leeren” Kohlenhydraten, wie weißes Mehl oder Süßigkeiten. Wie wird dieses Ziel realistisch? Von heute auf morgen lässt sich die Ernährung nicht umstellen, gehe es deswegen Schritt für Schritt an. Überlege dir genauere Ziele: Jeden zweiten Tag gibt es ein gemüselastiges Mittagessen, wie zum Beispiel unsere leckere Asia-Suppe. Softdrinks und Alkohol sind nur mehr am Wochenende erlaubt. So vermeidest du Heißhungerattacken auf dein Lieblingsessen und schaffst es diese zu reduzieren.

2. Stress reduzieren

Leichter gesagt, als getan?! Auch hier hilft es sich Konkretes auszudenken. Wie wäre es mit einer täglicher Teepause für 15 Minuten, die du in Ruhe am Sofa verbringst? Keine Ablenkung wie Handy dabei, sondern einfach nur Tee und ein paar Momente um den Tag zu reflektieren. Oder gleich nach dem Aufstehen fünf Minuten Morgenyoga, dann kommt dein Stoffwechsel in Schwung.
Besonders wichtig für einen gesunden Körper und Seele ist ausreichend Schlaf. Mindestens 7 – 9 Stunden sollte ein Erwachsener pro Tag schlafen (2). Achte darauf, dass du diese Zeit wirklich erreichst. Deine Arbeit wird dadurch viel besser von der Hand gehen und erfolgreicher verlaufen. Natürlich sollst du nicht versuchen alle diese Tipps zu vereinen – das wäre unrealistisch. Suche dir lieber eine Möglichkeit aus, die du gerne umsetzen würdest. Was hältst du von einem Spaziergang an der frischen Luft fürs Wochenende? Bewegung und Sonnenlicht sind essenziell für Gesundheit und Wohlgefühl. Das bringt uns gleich zu unserem nächsten Punkt…

3. Mehr Bewegung

Sport und Bewegung sind das Um und Auf für einen fitten Körper. Es muss ja nicht gleich jeder Leistungssportler werden, aber ein gewisses Maß an körperlicher Betätigung ist unverzichtbar! Mindestens 2,5 Stunden moderate Bewegung oder 75 Minuten starke körperliche Anstrengung pro Woche werden empfohlen (3). Das kann heißen zwei Mal die Woche laufen zu gehen, einen Tanzkurs zu besuchen, am Wochenende eine Wanderung zu unternehmen oder regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen. Was du davon wählst, bleibt dir überlassen. Überlege dir aber genau, was für dich schaffbar ist, denn jeder hat andere Voraussetzungen. Für einen Marathonläufer ist eine Stunde Joggen pro Woche kein passender Vorsatz, für jemanden der bisher kaum Sport gemacht hat, ein ambitioniertes Vorhaben. Übernimm dich also nicht, sondern taste dich an deine individuellen Ziele heran. So klappt eine kleine Lebensumstellung mit Sicherheit!

4. Geh zur Vorsorge!

Wir leben in einem Gesundheitssystem, das uns viele Möglichkeiten zur Vorbeugung von Krankheiten bietet. Durch die Nutzung dieses Service können dir unangenehme Erkrankungen erspart bleiben und du bist länger fit und gesund. Durch Bluttests bei der Gesundenuntersuchung lässt sich bereits recht viel über den Zustand deines Herzkreislaufsystems oder deine Leber aussagen. Für manche Krebsarten, wie Brust- oder Darmkrebs, gibt es Vorsorgeuntersuchungen, die ab einem gewissen Alter empfohlen werden. Auch wir von myBioma interessieren uns sehr für die Vorbeugung von Erkrankungen und testen vor allem die Darmgesundheit. Hier erfährst du mehr über unseren Darmflora-Test. Nutze also diese Möglichkeiten und achte auf deine Gesundheit!

5. Zeit für die wichtigen Dinge im Leben

Dieser Vorsatz gerät oft in Vergessenheit, ist aber besonders wichtig. Gerade zu Weihnachten und Neujahr machen wir uns Gedanken, was im Leben wirklich zählt. Meistens kommt dabei heraus, dass Familie und Freunde ein glückliches Leben ausmachen und wir ihnen eigentlich zu wenig Zeit widmen. Wie wäre es also mit einem Vorsatz für dieses Problem? Gerade das sollte uns doch leichter von der Hand gehen! Ein schöner Vorsatz wäre ein regelmäßiges Date mit dem Partner, zum Beispiel alle zwei Wochen bewusst Zeit zu zweit verbringen und etwas unternehmen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Oder einmal pro Monat einen fixen Mädelsabend mit den engsten Freundinnen organisieren. Gibt es vielleicht eine Oma oder einen Opa, um die man sich öfter kümmern sollte? Dann nimm dir doch vor, sie alle zwei Wochen anzurufen. Du siehst, auch hier kann man sich einiges zum Ziel setzen. Wo möchtest du deine Prioritäten für das kommende Jahr setzen?

Neujahrsvorsätze bedürfen Planung und Motivation, damit sie wahr werden. Überlege dir also gut, was du dir für heuer vornimmst und notiere deine Vorsätze auf einem schönen Blatt Papier. Das kannst du dir aufhängen – so gibt es keinen Grund mehr deine Ziele zu vergessen! 😉 Wir wünschen dir viel Erfolg mit deinen eigenen Vorsätzen und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

(1) G. T. Doran: There’s a S.M.A.R.T. way to write management’s goals and objectives. In: Management Review, 70. Jg., Nr. 11, 1981, S. 35–36.

(2) Hirshkowitz M, Whiton K, Albert SM, et al. National Sleep Foundation’s sleep time duration recommendations: methodology and results summary. Sleep Health. 2015;1(1):40-43.

(3) Global Recommendations on Physical Activity for Health, 2009. World Health Organization. Geneva, Switzerland.

Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.